NewsTextfeld: www.alpthal.com

13.03.2020

So, jetzt ist es also passiert. Dieser blöde Corona-Virus hat alles gestoppt. Alles muss pausieren, auch wir, kein Skifahren mehr, nirgends. Na ja es geht ja auch sonst überall eines nach dem anderen zu, egal was. Ich frage mich wo das noch hinführt. Es bereitet sehr vielen Sorgen, aber ich habe Vertrauen, dass dieses Virus bald am abklingen sein wird und niemand mehr zu schaden kommt. Alle müssen sehr geduldig und stark sein, um heil aus diesem Desaster rauszukommen. Von Herzen ich wünsche Euch die beste Gesundheit und allen erkrankten gute Besserung.

08.03.2020

Mit sehr vielen schönen und lehrreichen Impressionen und nicht nur mit schmutziger Wäsche, bin ich spät Abends in Zürich gelandet und wurde von meiner Familie freudig empfangen. Nach 12 Tagen Kvitfjell bin ich überglücklich, gesund und munter in der Schweiz angekommen. Ich habe wirklich 12 tolle Tage hinter mir, bin sehr zufrieden mit meinen Leistungen, klar es kann immer besser gehen, aber im Moment reicht mir das, was ich erreicht habe völlig aus. Meinem Traum, Olympia- und oder Weltmeister, bin ich in diesen Tagen wieder einen kleinen Schritt näher gekommen. Ich freue mich nun auf ein paar erholsame Tage in der Schweiz, bevor es hoffentlich nach Saalbach-Hinterglemm weitergeht. Ich bedanke mich nochmals von Herzen bei allen, die in dieser Zeit an mich glaubten und die Daumen drückten, ich glaube es waren doch sehr viele, denn mein Handy kam nach meinem Renneinsatz kaum zur Ruhe.

Vielen herzlichen Dank und bleibt gesund!

07.03.2020

Hip, hip, hurra!

Geschafft, im Moment bin ich sehr müde, da ich letzte Nacht überhaupt nicht gut geschlafen habe, vor dem Start war mir Kotzübel und mein Kopfweh ist im Moment auch noch nicht weg und doch möchte ich ein paar Zeilen hier schreiben. Ein Traum von mir geht hiermit schon mal in Erfüllung, meine ersten Weltcuppunkte und das noch bei meinem Debüt in der Weltcupszene, unglaubliche Erleichterung in mir. Ich freue mich gewaltig über meinen 23.Rang und meine acht WC-Punkte.

Ich möchte mich an dieser Stelle beim Rüedel Ravasio, meinem ersten Trainer, von Herzen bedanken, denn ohne ihn wäre ich sicher nicht hier, das alleinige Lob gehört aber nicht nur ihm sondern all jenen, die mich in irgendeiner Weise unterstützen.

Ein herzliches vergelts Gott an alle die mich die letzten vier Tage, sei es mit Daumendrücken oder Glückwünschen eingedeckt haben. Hatte leider noch keine Zeit mich bei allen zu melden, weiss aber auch nicht ob ich das noch nachholen kann.

Jetzt freue ich mich unendlich auf mein Zuhause, dass ich nun schon fast 14 Tage nicht mehr gesehen habe.

Hoffe ihr bleibt alle gesund und munter und bleibt von diesem blöden Corona-Virus verschont. Im Moment weiss ich selber auch noch nicht wie es weitergeht. Vorgesehen in einer Woche, ist eine nachzuholende Abfahrt in  Saalbach-Hinterglemm, mal schauen ob man diese durchführen kann, was ich doch hoffe.

06.03.2020

So mein zweiter Trainingstag ist vorbei. Bin sehr zufrieden mit meinem Resultat, auch wenn einige Fehler im Lauf drin waren, aber ich habe erreicht für was ich seit ca 14 Jahren hart trainiere. Viele Rückschläge, einige Verletzungen, sonstiges mehr, aber auch sehr viele schöne Momente

, freue ich mich nun auf den morgigen Tag.

Mein erstes Weltcuprennen.

Wow, tönt irgendwie schon gut, zugleich muss ich auf dem Boden bleiben und kann das Rennen hoffentlich geniessen, denn eigentlich egal wo ich am Schluss auf der Rangliste zu finden sein werde, morgen steht das Mitmachen vor dem Rang.

05.03.2020

Ich weiss noch gar nicht genau wie und wo ich das in meinem Kopf unterordnen soll, bei meinem ersten Weltcuptraining fahre ich auf Platz 2. Mehr schreibe ich jetzt nicht dazu. Morgen ist ein neuer Tag, neues Training mal schauen was daraus wird.

04.03.2020

Auf Donnerstag und Freitag freue ich mich extrem, denn da stehen meine ersten Ausscheidungsläufe für den Weltcup an. Gegen welche Schweizer ich fahren darf (muss :)), weiss ich noch nicht. Wenn es klappt, kann ich am Samstag in Kvitfjell meine erste Weltcup-Abfahrt unter meine Füsse oder besser gesagt unter meine Salomon Ski setzten. Ich hoffe sehr das ich das erreichen kann, drückt mir doch die Daumen. Danke schon im voraus :) .

01.03.2020

Bin immer noch in Kvitfjell, aber evtl kommen wir am Dienstag nach Hause, weil der Coronavirus evtl alles zum stillstand bringt, na ja wird wenigstens so angedeutet. Mal schauen wie es nun weitergeht.

29.02.2020

Zweiter Tag der Rennen, wieder ist Abfahrt gefragt, die Piste gefällt mir, das Wetter ist sehr schön bei minus 16° und es klappte mit meiner Fahrt, na ja bis auf zwei drei kleinere (grössere) Fehler. Am Schluss fehlen mir aufs Podest nur 5 Hundertstel, was heisst mir, ich teile den 4.Rang mir Nils Mani. Bin aber Happy mit meinem Rang, denn ich habe mich für die Ausscheidungsfahrt für das WC-Abfahrtsrennen in Kvitfjell qualifiziert. Mal schauen ob das klappt oder nicht.

28.02.2020

Endlich findet das erste Rennen in Norwegen statt. Mit meinem 8. Rang bin ich eigentlich zufrieden. Wäre zwar schön wenn noch weniger Zeitabstand zum ersten wäre, aber man muss nehmen was es gibt. Morgen ist ja auch noch ein Tag.

27.02.2020

Beim ersten Training sind mir doch ein paar grössere Fehler unterlaufen, somit gibt es Rang 43.

25.02.2020

So jetzt geht’s ab nach Norwegen, genauer gesagt nach Kvitfjell. Das war mein Ziel seit langer Zeit. Als im Dezember meine Verletzung kam, dachte ich als erstes, jetzt ist es aus mit Kvitfjell in dieser Saison, aber es kam zum Glück anders und nun darf ich zum zweiten mal ein Flugzeug besteigen und ab nach Norwegen. Ich freue mich extrem auf diese Rennen und natürlich auch aufs Land.

12.-19.02.2020

Nicht alle Rennen sind mir so gelungen wie ich es gerne gehabt hätte, aber in der Abfahrt bin ich einigermassen zufrieden mit dem 8. +6. Rang. Ich freue mich jetzt aber extrem auf die Rennen in Kvitfjell.

10.02.2020

Sella Nevea ich bin da. Eigentlich so gar nicht meine Strecke, aber ich gebe trotzdem alles.

27.-31.01.2020

Die Trainings in Davos habe ich gefahren, dann aber haben wir beschlossen bei den Fisrennen nicht zu starten, mich dafür umso mehr für die Rennen in Sella Nevea vorzubereiten.

25.01.2020

Für mich unglaublich aber wirklich wahr. Mein erster Europacup Podestplatz. Mit dem 2. Rang in der Abfahrt in Orcières (FRA) habe ich einen weiteren Schritt in Richtung Weltcup getan, ich weiss ist noch ein sehr weiter und harter Weg, aber immerhin etwas näher. :)  Ich freue mich im Moment dass ich noch schnell eine Nacht nach Hause kann, denn Morgen geht es schon wieder weiter nach Davos zum Training und nächste Woche also 03.-06.02.2020 geht es wahrscheinlich nach Saalbach-Hinterglemm.

24.01.2020

Ich bin so Happy. Nach meiner Verletzungspause bin ich in der Abfahrt in Orcières (FRA), auf dem sehr guten 5.Rang gelandet, einfach nur zufrieden weil mein Fuss überhaupt keine Schmerzen bereitet, nicht mal die kleinsten Anzeichen davon. Und dann fehlten nur gerade mal 0.15 Hundertstel aufs Podest. Was will man mehr.

06.01.2020

So ich bin fast wieder bereit. Mein Frust ist nun vorbei und ich melde das Neueste doch noch. Leider hatte ich am Morgen des 04.12.2019 beim Einfahren im Training einen Sturz. Zuerst dachte ich es geht doch noch, deswegen machte ich noch drei, vier Fahrten im Lauf, aber eben, es ging doch nicht, irgendwas stimmte nicht mit meinem rechten Fuss. So fuhr ich zur Kontrolle ins Balgrist und leider bekam ich den schlechten Bescheid, drei Bänder kaputt und einen Knochen wie eine Eierschale zersplittert, aber zum Glück nicht eingedrückt. Leider musste ich mit einem Gips nach Hause und musste ihn drei Wochen tragen. Ich wusste zuerst wirklich nicht was ich jetzt sollte, meine Mam meinte nur, Augen zu und durch. Und das machte ich auch, es blieb mir ja nichts anderes übrig.

Jetzt bin ich seit drei vier Tagen wieder auf den Skiern und es macht richtig Spass, denn ich verspüre keine Schmerzen, genauso wenig wie im Fitnesscenter wo ich meine verkleinerte Muskulatur am rechten Knie, Wadenbein und natürlich am Fuss wieder auf Vordermann bringen muss. Also wünscht mir bitte Glück damit ich so schnell wie möglich wieder ins Renngeschehen eingreifen kann. Im Moment sieht es ja sehr gut aus und es geht mit grossen Schritten voran und ich hoffe, ich kann bald wieder ganz oben mitmischen.

03.12.2019

Ich bin richtig Happy :). Nach dem gestrigen Malheur (ich könnte heute noch heulen), hat es heute wieder geklappt und ich lieferte richtig gut ab. Super G in Gröden 1.Rang.

02.12.19

Heute habe ich im Super G einen riesigen Bock geschossen. Ich hoffe ich lerne was daraus, schlussendlich 29.Rang und sogar noch etwas gepunktet. Sofort vergessen und morgen besser machen.

01.12.2019

Mein dritter Podestplatz in einem Fisrennen beende ich auf dem ersten Rang. Ich freue mich extrem, vor allem weil ich 77 Hundertstel Vorsprung habe. Einfach traumhaft, so ein herrliches Gefühl nach all den Jahren der Bemühungen. Ich weiss ich bin noch weit unten, aber ich geniesse jetzt diesen Triumph und morgen gebe ich Vollgas im Super G und hoffe dass es auch da vorwärts geht.

30.11.2019

Val Gardena, diese Strecke mag ich irgendwie, es ist zwar eher Flach, aber gleiten geht bei mir recht gut und der 2. Rang ( 2. Podestplatz im Fis) mit gerade mal neun Hundertstel Rückstand zeigt mir, ich bin auf dem richtigen Weg.

21.11.2019

Und schon wieder, erster Lauf akzeptabel, zweiter Lauf bis vor die Fläche wiederum top. Ich fühlte mich richtig gut auf den Skiern, endlich wieder mal im Riesenslalom das Gefühl von, ich kann es, aber eben vor der Fläche einen Verschneider und schon bist du weg. Scheibenkleister! Es wäre traumhaft, mal zwei Läufe richtig gut runterzubringen!

20.11.2019

Mein erstes Rennen in dieser Saison, kurz und bündig, erster Lauf top, zweiter verbockt.

17.11.2019

Endlich geht es los. Bereits wurden die ersten Speed Rennen in Tignes (FR) abgesagt, umso mehr freue ich mich auf die Trainings und Renntage im Zinal. Ich fühle mich so richtig bereit dafür und hoffe es klappt so wie in den Trainings oder noch besser. Ich gebe mein Bestes und bin hoffentlich am Schluss zufrieden.

05.10.2019

Abgabetag Dübendorf, das erste Mal dabei. Wirklich wahr, wie Weihnachten, Ostern und Geburtstag zusammen. Mit vielen schönen Impressionen ist der Tag nur so vorbeigeflogen.

05.07.2019

So, einen wichtigen Teil meines Lebens habe ich nun endgültig abgeschlossen. Habe Heute meine Fähigkeitszeugnis für meine abgeschlossene und bestandene Lehre erhalten. Yess!

Ich bedanke mich von Herzen hiermit bei allen, welche mich die ganzen vier Jahre, auf welche Art auch immer, unterstützt haben.

01.07.2019

Die neue Saison als C-Kader Fahrer fängt heute in Magglingen (Konditraining) an, das heisst zwar, ein paar Trainings habe ich schon in Einsiedeln, unter anderem mit Franz Heinzer auf dem Velo absolviert.

16.04.2019

Rückschau auf meine letzte Saison: Ich bin wirklich zufrieden damit, was ich erreicht habe und alles ohne Unfall. :) . Meine Platzierungen: die einen einfach genial, andere zum verbessern. Das heisst für mich: nicht untätig bleiben und weiter mit dem trainieren und lernen.

Im Moment bin ich voll im LAP– Lernrythmus, also bis bald und Tschüss.

24.03.2019

Mit dem Riesenslalom der SM absolviere ich mein letztes Rennen dieser Saison. Das heisst es steht noch unser Clubfinalrennen im Hoch-Ybrig an und evtl noch ein Regionalrennen, mal schauen was noch machbar ist, denn ab jetzt muss ich mich auf meine LAP vorbereiten und intensiv lernen. Ende Mai, Anfang Juni und Ende Juni sind die Prüfungen angesagt und ich möchte für mich, aber auch für meinen Chef Sepp Zehnder (er hat mich die ganzen vier Jahre extrem unterstützt), die Elektroinstallateur Abschlussprüfung bestehen.

22.03.2019

Leider bin ich im Super G ausgeschieden und da die Kombination integriert war bin ich logischerweise auch in der Kombi ausgeschieden. Schade.

21.03.2019

Mit meinem 5.Rang in der Abfahrt bin ich sehr zufrieden. Obwohl ich mit einem grossen Fehler wahrscheinlich einen Podestplatz vergab, das meinte meine Mutter (sie kam seit langem wieder mal zuschauen), aber vorbei ist vorbei. Diese Platzierung zeigt mir nach meinem siebten Rang an der Junioren WM in Val di Fassa dass ich auf dem richtigen Weg bin.

17.03.2019

Ciao Sella Nevea, schon wieder alles vorbei. Gehe eigentlich ganz zufrieden nach Hause, einiges aber nicht alles erreicht was ich wollte. Meine Mam würde wieder sagen: gesund und munter zu Hause, wunderbar :) . Und es geht gleich weiter, die nächsten wichtigen Rennen stehen schon vor der Haustüre, die Schweizermeisterschaften vom 19.-24.März im Stoos Speed und Hoch-Ybrig technische.

09.03.2019

Wow einfach nur schön. Ich habe heute das Aufgebot für die Europacupfinalrennen in Sella Nevea (ITA) bekommen. Ich freue mich sehr dabei zu sein, egal was kommt. Werde natürlich versuchen so weit nach vorne wie möglich zu kommen.

24.02.2019

Gestern Abend bin ich glücklich vom Val di Fassa nach Hause gekommen. Glücklich darum, weil ich wieder einen Schritt näher meinem Ziel, welches ich mir schon als kleines Kind in den Kopf gesetzt habe, gekommen bin. Dieses Ziel heisst immer noch Weltcup– und oder Olympiateilnehmer.

Einen Schritt weiter heisst; in Vall di Fassa an der Junioren WM habe ich mich mit meinem siebten Rang in der Abfahrt ins C-Kader gearbeitet. Mal schauen wie es nun weitergeht, ich freue mich riesig auf die neue Herausforderung. Da mir einer dieser grossen Schritte gelungen ist, kann ich mich derzeit etwas befreiter auf die Abschlussprüfungen meiner Elektroinstallateurlehre vorbereiten.

Von Ausruhen keine Spur, ich fahre heute Abend noch nach Gstaad um RS zu trainieren und dann geht’s ab nach Meiringen zu den Rennen.

08.02.2019

Heute habe ich die erfreuliche Nachricht erhalten, dass ich zur Junioren WM nach Val di Fassa (ITA) gehen darf. Ich freue mich extrem und hoffe dass ich dort auch etwas abliefern kann. Ich weiss im Moment noch nicht in welchen Disziplinen, aber auch dass erfahren wir dann noch. Drückt mir doch bitte alle die Daumen. Am 10.Feb. fahren wir aber zuerst noch ins Sarntal (ITA), um auch dort Super G und Abfahrt zu bestreiten. Am Donnerstag geht’s dann ab nach Val di Fassa an die Junioren WM.

14.01.2019

Europacuprennen Kitzbühel. Nicht Originalstart und am Schluss auch nicht die ganze Länge, aber trotzdem absolut genial, heute bin ich das erste Mal rennmässig die Streif in Kitzbühel hinunter gebrettert. Einfach geil und mit meinem 33. Rang bin ich mehr als zufrieden. Also nach dem unvergesslichen Streifdebut gibt es keine steilen Abfahrten mehr für mich.

13.01.2019

Im zweiten Training fühlte sich der Start schon etwas weniger Steil an.

12.01.2019

Europacupabfahrtstraining. Als ich heute das erste mal am Start auf der Streif stand, waren meine Gedanken, schei… schon sehr steil, aber richtig geil.

02.12.2018

Abfahrt in Val Gardena 2.Rang mit 0.34 Sek Rückstand, endlich hat es geklappt, mein erster Podestplatz in einem Fisrennen, ich bin richtig happy. Was mich in Gedanken versetzt hat, ist für viele vielleicht irrelevant, aber für mich irgendwie nicht ganz nachvollziehbar. An diesem Rennen in Val Gardena haben ganze 161 Männliche Skirennfahrer teilgenommen und da ich das erste Mal an einem grösseren Rennen auf dem Podest stand, war es für mich ganz neu und komisch dass man an einem solchen Rennen, nicht mal als Podestfahrer Geld gewinnen konnte, das zweitwichtigste neben dem fahren für den Skifahrer und sorry, das wissen alle aber, ohne Geld geht gar nichts. Mich interessierts wirklich wie und wann die Skifahrer ihr Geld verdienen sollen und dann fragen sich viele, wieso nicht mehr Skirennfahrer hervorkommen.

01.12.2018

Abfahrt in Val Gardena 16. Rang mit 1.47 Sek Rückstand

19.11.2018

Rennbeginn in Tignes (F).

September 2018

Bin mit den Salomon Skiern sehr zufrieden. Braucht schon noch etwas Geduld bis ich die Umstellung auch richtig umsetzten kann, aber das kommt noch.

August 2018

So noch ein Jahr Lehre, dann Lehrabschlussprüfung und dann mal schauen wie alles weitergeht.

Mai  2018

Mein erster Skiwechsel seit ich Rennen fahre. Bin von Head auf Salomon umgestiegen, es war Zeit mal was neues auszuprobieren. Mal schauen wie die neue Saison läuft.

01.04.2018

Letzte Skirennen (Schweizermeisterschaften in Davos (Speed) und Meiringen-Hasliberg (Technik) stehen in dieser Saison vor der Tür. Ich freue mich richtig darauf. Im Moment läuft es endlich wieder besser, ich hoffe dass es so bleibt.

30. Nov

Mal  wieder was neues von mir.

Also, mir geht es Gesundheitlich sehr gut. Auch Skifahrerisch geht es dementsprechend gut, leider kann ich meine guten Riesenslalom-Trainingsresultate noch nicht ins Rennen mitnehmen. Irgendwo ist ein Wurm drin, wahrscheinlich in meinem Kopf, meine Mam sagt immer zu mir ich soll mich nicht so unter Druck setzten. Muss ihr wohl rechtgeben, aber ich weiss im Moment nicht wie ich das einfach so machen soll. Ich freue mich jetzt riesig auf die nächsten Rennen die nächsten Tage, welche in  Val Gardena stattfinden werden, in meinen Lieblingsdisziplinen Abfahrt und SuperG, also wünscht mir doch bitte viel Glück. Ich danke Euch jetzt schon. :)

18.Sept

Bin heute aus meinem dritten Skicamp zurück und alles ist bestens, ausser mit meiner Leistung bin ich diesmal nicht zufrieden, aber was nicht ist kann ja noch werden. Denn evtl. sind nächste Woche schon die ersten Rennen auf welche ich mich riesig freue. Mal schauen, ich werde auf jeden Fall mein Bestes geben und bin gespannt auf diese Rennen. Also bis bald :)

07.Sept

Ich bin zurück von meinem ersten Skicamp nach der Unfallpause. Hurra alles ging gut und auch der Rücken hält ohne zu schmerzen. Allerdings mache ich täglich drei Mal meine speziellen Übungen um erneute Rückenschmerzen zu bekommen. Ich wünsche mir dass es so bleibt und ich weiterhin so trainieren kann, denn ich muss einige Zeit nach- und aufholen.

04.Sept

Endlich ist es wieder soweit:  ICH GEHE AUF DIE SKI, zum Training. Hurrrraaaaa!

Nach mir unendlich langer Zeit und etlichen Therapien, speziellen Übungen, heisst es endlich wieder mal packen und ab geht die Fahrt zum Training nach Saas Fee. Nach meiner Verletzungspause freue ich mich riesig aufs Training, wohl auch mit etwas mulmigem Gefühl, da ich nicht weiss ob das mein Rücken aushalten wird. Wir werden sehen.

April

Leider muss ich eine längere Pause einlegen, seit meinem Sturz Ende Januar sind meine Rückenbeschwerden immer stärker geworden, bis meine Mutter sagte: jetzt wird ein MRI gemacht, zum Glück bestand sie darauf, den auf den Bilder sah man, dass mich ein Bandscheibenvorfall in die Knie zwingt. Zum Glück ist er nicht ganz „draussen“, so dass wir es ohne OP versuchen können. Ich hoffe sehr ,dass das klappt. Ihr hört später wieder von mir ob mit guten oder schlechten Nachrichten.

17.März

Ein SG konnte auf dem Stoss durchgeführt werden. Leider bin ich mit meinem verkorkten Lauf gar nicht zufrieden. Aber einfach aufgeben? Nee, das kommt gar nicht in Frage. Ich kämpfe weiter.!

16.März 2017

Das fiese Wetter macht allen Rennläufern einen Strich durch die Rechnung!

11./12.März 2017

Club Parallel-Slalom und Riesenslalom, beide gewonnen.

10.März 2017

Auch hier bin ich mit meiner Leistung gar nicht zufrieden.

27.Feb.

Endlich wieder ein Fis-Rennen. Seit dem 30. Januar konnte ich wegen meiner Verletzung keine Fis-Rennen mehr fahren. Umso mehr freute ich mich auf diesen Tag, obwohl es schlussendlich kein super Ergebnis für mich gab, bin ich trotzdem zufrieden. Es kann also hoffentlich noch besser weitergehen

25.Februar

Feuertaufe, nach langer Pause mein erstes Rennen. Es ist aber „nur“ ein Volksrennen, aber egal es macht wieder Spass das Rennfeeling zu spüren.

05.Februar 2017

Hurra. Heute gehe ich ins Brunni auf die Ski. Schei... bin sogleich auch wieder zu Hause. Dieser  Schmerz in der Wade, ich konnte nicht mal in meinen Skischuhen richtig auftreten, geschweige denn die Skischuhe schliessen. :( :( :(. Also morgen geht es nochmals zum Arzt zum abklären was ich genau habe.

30.Januar 2017

Endlich ist der Kurs vorbei und ich kann wieder ins Skitraining, welches heute im Super-G Training leider nicht gut ausgegangen ist. Ich bin mit der Hand an einem Tor hängengeblieben und habe nun nach dem Arztbesuch meinen rechten Arm in einer Schiene und meine linke Wade schmerzt. Mal schauen wie es weitergeht.

09.Januar 2017

Ab heute habe ich drei Wochen Elektro-Kurs in Goldau, also werde ich ,wenn es geht an den Wochenenden Regional-B Rennen fahren, wenn es dann auch welche hat. Der Kurs endet am Freitag den 27.Januar, wobei am 24.Januar ein NJC Riesenslalom, welcher zu den U21 OerlikonCup Rennen zählt, durchgeführt wird, welcher ich gerne fahren würde. Also muss ich in der Berufsschule Goldau noch fragen ob das evtl möglich ist, dass ich am Dienstag den 24.Jan. im Kurs fehlen kann. Wenn ja würde ich am Abend des 23.Jan nach dem Kurs nach Schönried fahren. Am 24.Jan das Rennen fahren und am Abend wieder nach Hause, dass ich am nächsten Tag wieder in den Kurs kann. Ich hoffe sehr dass es klappt.

07.Januar 2017

Am zweiten Tag wiederum ein Super-G. mit Startnummer 82 fuhr ich auf den recht passablen 43.Rang. Leider war das Wetter  und vor allem die Sicht nicht mehr so schön wie am Vortag. Die Sicht wurde zunehmend schlechter, mit starkem Schneefall und somit auch nicht verwunderlich die vielen Ausfälle.

Mit meinen ersten beiden EuropacupRennen bin ich vollends zufrieden. Ich bin die Lauberhornstrecke gefahren, habe in beiden Super-G‘s gepunktet und bin müde aber gesund zu Hause angekommen und freue mich extrem auf weitere Einsätze dieser Art.

06.Januar 2017

Mein erstes Europacup Rennen hat mich mit einem Super-G auf die original Lauberhornstrecke (nicht die ganze Länge) gebracht und die habe ich relativ gut gemeistert.

Nach sehr guten Zwischenzeiten (1.Zwischenzeit 34.Rang, 2.Zwischenzeit 32.Rang), „verhaute“ ich mit einem „danebengeratenem“ Sprung und einem nicht ganz optimalen Kernen-S ein wirklich gutes Resultat. Schlussendlich landete ich auf Rang 60 (siehe unter Resultate) und  trotzdem bin ich zufrieden.

August 2016

2.Lehrjahr beim Elektro Zehnder in Pfäffikon in Angriff genommen.

Mai 2016

Dank den guten Resultaten der letzten Saison wieder im Head Future Team. Hurra geschafft.

Mai 2015

Offiziell im Head Futur Team aufgenommen. Vielen, vielen Dank.

27.11.2014

Heute habe ich mein erstes Fis-Rennen absolviert.

Mai 2014

Offiziell im Junioren Kader vom RLZ HochYbrig aufgenommen worden.

03.Januar 2011

Der nationale Verband Swiss-Ski teilte den beiden Hauptprotagonisten, Peter Barandun und Rolf Zürcher durch den Chef Nachwuchs Alpin und Schulen, Franz Hofer mit, dass das Swiss-Ski Gremium entschieden hat, dem regionalen Leistungszentrum Hoch-Ybrig, das offizielle Label „Regionales Leistungszentrum Ski Alpin" zu erteilen.

Es ist somit eines von acht Leistungszentren der Schweiz.

www.rlz-hoch-ybrig.ch

07. November 2010

Ich freue mich riesig. Heute, am 07. Nov. 2010 bin ich offiziell im Jo-Kader aufgenommen worden.

Das Training durch den Sommer hat sich sehr gelohnt und ich bleibe natürlich am Ball, ob Konditraining oder Skifahren. Es ändert sich somit natürlich einiges: z.B. Training auf dem Hoch-Ybrig, Training in Davos, Gletschertraining in Hintertux ect.

 

Über mich

News

Resultate

Kontakt

Sponsoren

Erfolge

Bilder

Clips

Links

Disclaimer